STAND
AUTOR/IN
Katha Jansen
SWR-Wirtschaftsredakteurin Katha Jansen (Foto: SWR, Stefanie Schweigert)
SWR3

Wer seine Autoversicherung wechseln will, sollte das noch bis Ende November machen, denn dann könnte man einiges sparen. Darauf solltet ihr achten.

Autoversicherung vergleichen – bringt es immer was?

Unbedingt. Es kann lästig sein und macht Arbeit, aber wenn man es mal hochrechnet, wie viel man sparen kann, dann lohnt sich der Aufwand auf jeden Fall. Teilweise spart man mehrere hundert Euro. Gerade im November gehen viele Versicherer nochmal richtig mit den Preisen runter, weil die Frist bald endet.

Was sind wichtige Punkte, worauf sollte ich achten?

Ganz wichtig ist, dass die neue Versicherung natürlich alles abdeckt, was man versichern will. Klingt banal, aber man übersieht tatsächlich schnell mal was. Folgende Fragen sollte man sich stellen: Wer darf alles mit dem Auto fahren? Wie viele Kilometer pro Jahr sind versichert? Oder wann muss ich zahlen? Einmal im Jahr oder jeden Monat? Wechseln lohnt sich eben nur, wenn ich eine Versicherung finde, die wirklich das gleiche abdeckt und trotzdem weniger kostet.

Welches Vergleichsportal ist das richtige?

Man sollte einfach im Hinterkopf haben, dass Vergleichsportale im Netz zwar einen Überblick bieten, aber teilweise auch Kooperationen mit den Versicherern haben. Es kann also sein, dass einige Anbieter gar nicht im Ranking auftauchen, weil es mit ihnen keine Kooperation gibt. Dagegen gibt es aber ein Mittel: einfach auf mehreren Portalen vergleichen.

Bringt es auch was, bei der eigenen Versicherung mal nach einem Rabatt zu fragen?

Auf jeden Fall. Denn gerade die Preise, die Versicherungen potentiellen Neukunden bieten, machen deutlich: da ist Spielraum. Es lohnt sich also der eigenen Versicherung im Gespräch zu sagen, dass man über einen Wechsel nachdenkt und nach neuen Angeboten zu fragen. Außerdem sollte man sich auch mal die Neukundenkonditionen anschauen, mit denen die eigene Versicherung wirbt – dann hat man für das Gespräch schon mal eine Orientierung.

STAND
AUTOR/IN
Katha Jansen
SWR-Wirtschaftsredakteurin Katha Jansen (Foto: SWR, Stefanie Schweigert)
SWR3

Meistgelesen

  1. Nach Erdbeben in Türkei und Syrien Mindestens 3.800 Tote – Kälte und Schnee machen Hilfe schwer

    Ein heftiges Erdbeben hat in der Nacht auf Montag in der Türkei und Syrien schreckliche Verwüstungen angerichtet. Inzwischen ist Hilfe aus dem In- und Ausland unterwegs.

    Die Morningshow SWR3

  2. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine UN-Generalsekretär Guterres warnt vor weiterer Eskalation des Kriegs

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  3. Grammy-Verleihungen in Los Angeles Erste trans* Frau erhält Preis, Beyoncé steigt in den Grammy-Himmel auf

    Die Kölnerin Kim Petras und der Brite Sam Smith sind bestes Pop-Duo. Superstar Beyoncé hat jetzt mehr Grammys gewonnen als jeder andere Künstler. Auch die SWR Big Band gewann einen Grammy.

    Die Morningshow SWR3

  4. Frankfurt an der Oder

    „Der Gott des Bankrotts“ Hat der Polizeiruf seine Bewertung verdient? Sagt uns eure Meinung!

    Ein ungleiches Paar: Kommissar Ross muss auch nach dem Abschied von Raczek nicht alleine ermitteln. Sein Übergangskollege geht einigen allerdings gehörig auf die Nerven.

  5. „Es ist einfach krank“ Squid Game „grausam“: Vorwürfe gegen Realityshow zu Netflix-Serie

    Manipulation, unmenschliche Bedingungen und verletzte Teilnehmer: Die Bedingungen am Set der Netflix-Realityshow „Squid Game“ seien unmenschlich, so der Vorwurf einiger Teilnehmer.

  6. Beim allerersten Mal Jackpot in Kanada: 18-Jährige wird über Nacht Multimillionärin

    Auf einmal Multimillionärin und das mit gerade einmal 18 Jahren. Aber für Juliette Lamour kein Grund größenwahnsinnig zu werden. Ganz im Gegenteil, sie hat überaus vernünftige Pläne.