SWR3 Kurzmeldungen

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

18. Juli 2018

Google droht die nächste Milliardenstrafe der EU

Den Internetkonzern Google erwartet nach Medienberichten die nächste Milliardenstrafe durch die EU-Kommission. Es geht um das Smartphone-Betriebssystem Android. Die Kommission untersucht seit 2015, wie Google mit Hilfe des Android-Systems Geschäfte macht. Sie wirft Google vor, seine marktbeherrschende Stellung auszunutzen, zum Beispiel indem Smartphone-Hersteller gezwungen werden, immer gleich mehrere Google-Dienste zu installieren. Die Financial Times schreibt, die Geldbuße für Google werde deutlich mehr als 2,4 Milliarden Euro betragen. So viel hatte Google in einem anderen EU-Verfahren zahlen müssen.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

18. Juli 2018

Hausärzte gegen Gebühr für Notaufnahmen

Die deutschen Hausärzte lehnen die vorgeschlagene Patientengebühr in Notaufnahmen ab. Die Gebühr würde auch echte Notfälle abschrecken. Sinnvoller sei es, eine engere Vernetzung zwischen Patient und Hausarzt zu erreichen. Studien hätten ergeben, dass dadurch die Notaufnahmen entlastet werden könnten.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

18. Juli 2018

Bahnstrecke Armsheim-Bingen nach Großbrand wieder frei

Die in Rheinland-Pfalz zwischen Armsheim und Bingen seit gestern gesperrte Bahnstrecke ist wieder frei. Grund für die Sperrung war ein Großbrand im Kreis Alzey-Worms. Die Feuerwehr teilte inzwischen mit, es seien bei dem Feuer in einem Gebäudekomplex keine giftigen Substanzen freigesetzt worden. Die Brandursache ist noch unklar.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

18. Juli 2018

Kontrollen an Grenze zu Österreich beginnen

Die neue bayerische Grenzpolizei beginnt mit Kontrollen an der bayerisch-österreichischen Grenze. Zum Start will Ministerpräsident Söder nach Kirchdorf am Inn kommen. Die Rechte und Aufgaben der neuen Grenzpolizei sind mit dem Bund abgestimmt. Sie darf niemand eigenständig an der Grenze zurückweisen und nach Österreich zurückschicken.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

18. Juli 2018

Hotel verklagt Opfer nach Attentat in Las Vegas

Die US-Hotelkette MGM hat dutzende Opfer des Attentats von Las Vegas verklagt. Damit will die Hotelkette verhindern, dass die Opfer von ihr Schadenersatz einklagen. MGM argumentiert, sie seien nicht nur durch die Schüsse des Attentäters verletzt worden, sondern auch, weil sie in der Schusslinie geblieben seien. Am 1. Oktober hatte ein Mann von dem Hotel aus 58 Menschen erschossen und Hunderte verletzt.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

18. Juli 2018

USA: Waldbrand bedroht Yosemite Nationalpark

Ein Waldbrand in Kalifornien bedroht den Yosemite Nationalpark. Wie die Feuerwehr mitteilte, wütet das Feuer seit Freitag und ist noch nicht unter Kontrolle. Ein Feuerwehrmann sei bei den Löscharbeiten gestorben. Außerdem sei bisher Land in der Größe von etwa 50 Quadratkilometern vernichtet worden.

SWR3 Kurzmeldung; Foto: SWR3

17. Juli 2018

In Spanien kommen mehr Migranten an als in Italien

In Spanien sind in diesem Jahr bereits mehr Migranten angekommen als in Italien. Das hat die Internationale Organisation für Migration in Genf mitgeteilt. Bis Mitte Juli hätten gut 18.000 Migranten die spanischen Küsten erreicht, ihre Zahl habe sich im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres verdreifacht. Gleichzeitig sank nach Angaben der EU-Grenzschutzagentur Frontex die Zahl derjenigen deutlich, die illegal über Italien einreisten. Die italienische Regierung hatte ihren Kurs in der Flüchtlingspolitik verschärft. Innenminister Matteo Salvini verweigerte mehreren Rettungsschiffen die Einfahrt in einen Hafen. Nach offiziellen Zahlen sind in diesem Jahr auf dem Mittelmeer bereits 1.400 Migranten ums Leben gekommen.