STAND
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)

Der September startet mit einem Geldgeschenk des Staates an Arbeitnehmerinnen und Arbreitnehmer. Mitarbeitende in der Pflege bekommen dauerhaft mehr. Und: In den Apotheken startet das E-Rezept.

Energiekostenpauschale: 300 Euro Zuschuss für alle Steuerzahler

Jetzt gibt’s Geld: Wer arbeitet und in Deutschland sein Einkommen versteuern muss, der soll 300 Euro als Zuschuss zum Gehalt aufs Konto bekommen. Im September wird die Energiekostenpauschale ausgezahlt: Arbeitgeber sollen es mit der ersten nach dem 31. August 2022 vorzunehmenden regelmäßigen Lohnzahlung an die Arbeitnehmer überweisen. Das Geld bekommen übrigens auch Auszubildende, Studierende und Minijobber. Es ist allerdings steuerpflichtig. Und: In einigen Fällen dürfen Arbeitgeber die Pauschale erst über die nächste Einkommenssteuererklärung verrechnen. Grund für den Zuschuss ist die Energiekrise, die für die Verbraucher erhebliche Mehrkosten mit sich bringt.

Mitarbeitende in der Pflege bekommen mehr Geld

Ab dem 1. September bekommen Pflege- und Betreuungskräfte in Pflegeeinrichtungen mehr Geld (Stichwort: „Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz“). Ab dann dürfen nur noch die Pflegeeinrichtungen zur Versorgung zugelassen werden, die ihre Pflege- und Betreuungskräfte nach Tarif bezahlen – oder die Bezahlung ihrer Beschäftigten an entsprechenden Tarifverträgen oder kirchlichem Arbeitsrecht orientieren. Der Nachteil: Auf Bewohnerinnen und Bewohner beziehungsweise ihre Angehörigen könnten höhere Kosten zukommen.

Infektionsschutzgesetz läuft aus – strengere Regeln ab Oktober

Die aktuellen Corona-Regeln im Infektionsschutzgesetz sind bis zum 23. September befristet. Für die Zeit danach haben Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) ein Paket mit Corona-Maßnahmen für den Herbst vorgelegt.

Bundesweit soll eine Maskenpflicht im Fernverkehr und in Kliniken gelten. Die Länder können schärfere Regeln erlassen, Lockdowns soll es nicht mehr geben. Die neue rechtliche Grundlage gilt bis 7. April 2023.

 

Bye bye, 9-Euro-Ticket und Tankrabatt

Die Zeit war schön (wenn auch nicht für die Bahnmitarbeiter): Am 31. August ist Schluss mit dem staatlichen Tankrabatt, wie auch mit dem 9-Euro-Ticket. Eine Nachfolgeregelung gibt es bislang jedenfalls nicht. Und das, obwohl beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) gerade das günstige Ticket gelobt hat:

Es war eine der besten Ideen, die wir hatten.

Es sei gut angenommen worden und habe vor allem gezeigt, wo Schwierigkeiten und Defizite im öffentlichen Nahverkehr lägen. Viele Bürgerinnen und Bürger wünschten sich einfachere Strukturen und große Tarifverbände, das Umsteigen müsse einfacher werden.

Scholz kündigte an, dass Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) mit den 16 Bundesländern prüfe, wie die „Bequemlichkeit, Benutzbarkeit, vielleicht auch die Bezahlbarkeit“ im öffentlichen Nahverkehr besser geregelt werden könne.

Wie geht es jetzt weiter? 9-Euro-Ticket-Bilanz: Millionen Günstig-Tickets verkauft

Das 9-Euro-Ticket ist ausgelaufen. Viele wünschen sich eine Verlängerung. Aber Bund und Länder streiten weiter über ein Nachfolgemodell.  mehr...

Sommerradio SWR3

E-Rezepte werden Pflicht:

Ab September müssen alle Apotheken in Deutschland in der Lage sein, E-Rezepte anzunehmen, einzulösen und mit den Kassen abzurechnen. Die Einführung soll zeitlich und regional gestaffelt sein. Start ist am 1. September in Westfalen-Lippe.

Dann sollen Schritt für Schritt immer mehr Gegenden mitmachen. Beim E-Rezept bekommen gesetzlich Versicherte kein rosa Zettelchen mehr, sondern zum Beispiel einen Code auf ihr Smartphone, mit dem sie das gewünschte Medikament von der Apotheke erhalten.

So funktioniert das Einlösen der Rezepte – 3 Möglichkeiten

  • Du bekommst einen Papierausdruck mit Rezeptcode, der anstatt des eigentlichen Rezeptes eingereicht werden kann.
  • Du gehst über die E-Rezept-App, die auf dem Smartphone installiert sein muss. Damit kannst du das Rezept an deine Apotheke senden und das Medikament vorbestellen.
  • Du gehst über die elektronische Gesundheitskarte: Deine Apotheke kann das Rezept anhand deiner Karte aufrufen.

(Hier nochmal alles ausführlich vom Bundesgesundheitsministerium.)

Amazon Prime wird teurer

Amazon macht sein Abo-Angebot Prime in Deutschland teurer. Bei monatlicher Zahlung wird es 8,99 Euro statt bisher 7,99 Euro kosten. Pro Jahr werden 89,90 statt zuvor 69 Euro fällig. Amazon begründete die Preiserhöhung mit der Inflation und einem besseren Angebot.

Die Änderung gelte „frühestens mit Fälligkeit der nächsten Zahlung, an oder nach dem 15. September 2022“, hieß es weiter. Der Online-Händler verwies darauf, dass es die erste Preiserhöhung in Deutschland seit 2017 sei und man das Angebot unter anderem im Videostreaming ausgebaut habe.

Der Herbst beginnt – zumindest offiziell

Ist die Hitze nach einem der härtesten Dürresommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen langsam vorbei? Schauen wir mal. Am 1. September beginnt jedenfalls meteorologisch der Herbst. Kalendarisch beginnt er am 23. September.

Wetter Das Wetter in SWR3Land

Hier erfährst du, wie das Wetter in deiner Gegend wird und erhältst aktuelle Sturmwarnungen für deine Region.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Frankfurt

    Tatort-Kritik Frankfurt „Ein Tatort in Hochglanz!“

    Felix Murot brilliert in dieser Hochglanzproduktion, obwohl er besser nicht gnadenlos auf diese hübsche, junge Frau an der Hotelbar reingefallen wäre.  mehr...

  2. Heizkosten sparen? Teelicht-Ofen zum Heizen: Was bringt der DIY-Trend?

    Es klingt nach einer guten und einfachen Lösung gegen steigende Heizkosten: ein Teelicht-Ofen. Wird die Wohnung damit wirklich warm?  mehr...

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Verträge: Deutschland erhält Flüssiggas aus den Emiraten

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. Am Wochenende braucht ihr Geduld Sperrungen auf der A8 und der A5: Hier ist Staugefahr!

    Laut ADAC wird es auf den Autobahnen am Wochenende voll. Wir sagen euch, wo es eng wird und warum ihr auf der A8 nicht Google Maps oder eurem Navi vertrauen solltet!  mehr...

    Die Morningshow SWR3

  5. Sexverbot wegen Fleischkonsum PETA: Männer sollen keine Kinder mehr bekommen

    Die Tierschutzorganisation PETA fordert, dass Männer keinen Sex mehr haben und Frauen sich sexuell verweigern sollen – um das Klima zu retten. Faktencheck!  mehr...

  6. SWR3 Verkehrszentrum A8: Aktuelle Verkehrsmeldungen und Staus

    SWR3 Verkehrszentrum mit Infos zu Verkehr und Stau auf der A8.  mehr...