STAND
AUTOR/IN
Jakob Reifenberger
Jakob Reifenberger (Foto: Jakob Reifenberger)
ONLINEFASSUNG
Björn Widmann
Björn Widmann (Foto: SWR3)

Von 750.000 Verfahren bis September in Baden-Württemberg im Jahr 2022 sind schon mehr als 180.000 verjährt. Das ist der Grund!

Viele Raser auf Autobahnen in Baden-Württemberg kommen ohne Strafe davon, weil die Verstöße einfach verjähren. Grund ist laut zuständigem Regierungspräsidium Karlsruhe die zu kurze Bearbeitungsfrist für die Behörden – drei Monate.

Die Fälle kommen laut Regierungspräsidium oft erst mehrere Wochen nach der Tat bei der Bußgeldstelle an – zum Beispiel wenn jemand geblitzt wird. Dann alles prüfen, vielleicht noch ein Widerspruch – schnell sei die Frist vorbei.

Ein Viertel der Raser-Fälle verjährt

Auf SWR3-Anfrage hieß es: Bis Ende September habe es in diesem Jahr auf den Autobahnen in Baden-Württemberg rund 750.000 Verstöße gegeben. Davon seien rund 185.000 verjährt – ein Viertel! Und: Von den verjährten Fällen seien mehr als 90 Prozent Tempo-Verstöße.

Wie viel Geld dem Land dadurch entgeht, ist unklar, denn: Viele Fälle verjähren, bevor überhaupt ein Bußgeld festgesetzt worden ist. Die Behörden in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen konnten auf SWR3-Nachfrage keine genauen Zahlen liefern. Die Bußgeldstelle Hessen teilt mit, dass bei ihr kaum Verfahren verjährten.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Meistgelesen

  1. Nach Erdbeben in Türkei und Syrien Mindestens 3.800 Tote – Kälte und Schnee machen Hilfe schwer

    Ein heftiges Erdbeben hat in der Nacht auf Montag in der Türkei und Syrien schreckliche Verwüstungen angerichtet. Inzwischen ist Hilfe aus dem In- und Ausland unterwegs.

    Die Morningshow SWR3

  2. Grammy-Verleihungen in Los Angeles Erste trans* Frau erhält Preis, Beyoncé steigt in den Grammy-Himmel auf

    Die Kölnerin Kim Petras und der Brite Sam Smith sind bestes Pop-Duo. Superstar Beyoncé hat jetzt mehr Grammys gewonnen als jeder andere Künstler. Auch die SWR Big Band gewann einen Grammy.

    Die Morningshow SWR3

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine UN-Generalsekretär Guterres warnt vor weiterer Eskalation des Kriegs

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  4. Frankfurt an der Oder

    „Der Gott des Bankrotts“ Hat der Polizeiruf seine Bewertung verdient? Sagt uns eure Meinung!

    Ein ungleiches Paar: Kommissar Ross muss auch nach dem Abschied von Raczek nicht alleine ermitteln. Sein Übergangskollege geht einigen allerdings gehörig auf die Nerven.

  5. „Es ist einfach krank“ Squid Game „grausam“: Vorwürfe gegen Realityshow zu Netflix-Serie

    Manipulation, unmenschliche Bedingungen und verletzte Teilnehmer: Die Bedingungen am Set der Netflix-Realityshow „Squid Game“ seien unmenschlich, so der Vorwurf einiger Teilnehmer.

  6. Abschuss von chinesischem Spionage-Ballon „Der Ballon war doch nur ein Valentinsgruß!“ – so lustig reagiert das Netz

    Am Wochenende schoss das US-Militär einen mutmaßlichen chinesischen Spionageballon über dem Gebiet der USA ab. Der Vorfall ist im Netz ein gefundenes Fressen: So kreativ sind die User!

    PLAY SWR3