STAND
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)

Da kam wohl einiges zusammen auf Hawaii: Videos zeigen einen heftigen Welleneinschlag. Der Klimawandel war wohl auch hier ein Teil des Geschehens.

An den Südküsten der US-Inselgruppe Hawaii im Pazifik haben am Wochenende über sieben Meter hohe Wellen Überschwemmungen verursacht. Hier überspülen Wellen spektakulär eine zweistöckige Häuserzeile am Meer:

#BREAKING #USA #HI #HAWAII 🔴 HAWAII :#VIDEO UNREAL FOOTAGE OF WAVES CRASHING OVER THE KEAUHOU KONA SURF & RACQUET CLUB! July 17 #Flash #Keauhou #Waves #Storm #Tormenta #Tornado #Tornade 🎥 Isabella Sloan https://t.co/veXYyyfOQ9

In diesem Video erwischt es die Gäste auf einer Hochzeitsparty in Kailua-Kona. Zuerst sieht man die Gäste ungläubig auf die anrollende Welle starren – dann wird es nass: Tische und Stühle wurden unmittelbar vor Beginn der Zeremonie weggeschwemmt.

PARTY CRASHER: A big wave put a damper on a wedding reception in Hawaii. No injuries were reported, but the cake was destroyed. https://t.co/VlN6EK59Sh https://t.co/wVnlsTMeAZ

Experte: Wellen in diesem Teil Hawaiis waren „seit Jahrzehnten“ nicht so groß

Wie der Nationale Wetterdienst am Montag in Honolulu mitteilte, wurden die hohen Wellen durch eine Kombination aus einer besonders starken Dünung (auslaufenden Meereswellen), außergewöhnlich hohen Gezeiten und einem höheren Meeresspiegel verursacht. Der sei zum Teil auf den Klimawandel zurückzuführen.

Es sei extrem selten, dass es im Süden von Hawaii zu solch gewaltigen Wellen komme, sagte Meteorologe Chris Brenchley. „So groß waren sie seit Jahrzehnten nicht.“

Im Norden Hawaiis, wo auch die meisten Surf-Wettkämpfe stattfinden, gibt es oft viel höhere Wellen als im Süden. Diesmal sei im Südpazifik, wo derzeit Winter ist, durch einen Sturm eine Dünung entstanden, die dann Richtung Samoa und weiter nach Hawaii gezogen sei, sagte Experte Brenchley.

STAND
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Nach Erdbeben in Türkei und Syrien Mindestens 3.800 Tote – Kälte und Schnee machen Hilfe schwer

    Ein heftiges Erdbeben hat in der Nacht auf Montag in der Türkei und Syrien schreckliche Verwüstungen angerichtet. Inzwischen ist Hilfe aus dem In- und Ausland unterwegs.

    Die Morningshow SWR3

  2. Grammy-Verleihungen in Los Angeles Erste trans* Frau erhält Preis, Beyoncé steigt in den Grammy-Himmel auf

    Die Kölnerin Kim Petras und der Brite Sam Smith sind bestes Pop-Duo. Superstar Beyoncé hat jetzt mehr Grammys gewonnen als jeder andere Künstler. Auch die SWR Big Band gewann einen Grammy.

    Die Morningshow SWR3

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine UN-Generalsekretär Guterres warnt vor weiterer Eskalation des Kriegs

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  4. Frankfurt an der Oder

    „Der Gott des Bankrotts“ Hat der Polizeiruf seine Bewertung verdient? Sagt uns eure Meinung!

    Ein ungleiches Paar: Kommissar Ross muss auch nach dem Abschied von Raczek nicht alleine ermitteln. Sein Übergangskollege geht einigen allerdings gehörig auf die Nerven.

  5. „Es ist einfach krank“ Squid Game „grausam“: Vorwürfe gegen Realityshow zu Netflix-Serie

    Manipulation, unmenschliche Bedingungen und verletzte Teilnehmer: Die Bedingungen am Set der Netflix-Realityshow „Squid Game“ seien unmenschlich, so der Vorwurf einiger Teilnehmer.

  6. Abschuss von chinesischem Spionage-Ballon „Der Ballon war doch nur ein Valentinsgruß!“ – so lustig reagiert das Netz

    Am Wochenende schoss das US-Militär einen mutmaßlichen chinesischen Spionageballon über dem Gebiet der USA ab. Der Vorfall ist im Netz ein gefundenes Fressen: So kreativ sind die User!

    PLAY SWR3