STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: SWR3)

Bei einem Unfall auf Mallorca ist das Auto des Fußball-Stars Cristiano Ronaldo stark beschädigt worden. Er selbst saß aber nicht im Wagen.

Der wertvolle Bugatti-Sportwagen von Ronaldo ist bei einem Unfall auf Mallorca erheblich beschädigt worden. Das bestätigte die Polizei. Der portugiesische Fußballer habe nicht in dem Auto gesessen, das mehr als zwei Millionen Euro gekostet haben soll.

El Bugatti de Cristiano Ronaldo se estrella contra una casa Se investiga quién era el conductor Bunyola, Mallorca https://t.co/K6Rn3zhLDu

Wo ist Ronaldo?

Ronaldo ist derzeit mit seiner Familie auf der Mittelmeerinsel im Urlaub. Den Unfall verursachte Medienberichten zufolge ein Angestellter des Sportlers. Der Fahrer sei am Montagvormittag auf einer wenig befahrenen Landstraße in der Gemeinde Bunyola im Inselinneren unterwegs gewesen, als er aus unbekannten Gründen von der Straße abkam und gegen eine Hauswand krachte, schrieb die „Mallorca Zeitung“. Der Fahrer sei unverletzt geblieben. Die Zeitung „Diario de Mallorca“ druckte das Foto eines Bugatti Veyron mit erheblichen Blechschäden ab. Der Sportwagen soll rund 400 km/h schnell sein und 1.200 PS unter der Haube haben.

STAND
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: SWR3)

Meistgelesen

  1. Neue Erbschaftssteuer ab Januar Warum das Haus von der Oma jetzt zur Kostenfalle werden könnte

    Wer ein Haus erbt, muss ab nächstem Jahr in einigen Fällen wohl deutlich mehr Steuern zahlen. Wer schnell handelt, kann aber noch sparen. Wir sagen dir, was zu tun ist.  mehr...

  2. Updates zur WM in Katar Nach 1:1 gegen Spanien: Deutschland kommt ins Achtelfinale, wenn...

    Was passiert im Land während der Fußball-WM und welche Erlebnisse haben Menschen vor Ort? In diesem Ticker sammeln wir die abseitigen Geschichten, die einem nicht sofort ins Auge fallen.  mehr...

  3. Ratgeber Schimmel in der Wohnung: Bin ich schuld?

    Ums vorweg zu nehmen: Schimmel-Ursachen sind kompliziert. Mieter und Vermieter streiten deshalb, ohne nacher einen Schuldigen zu finden. Wir geben einen Überblick und helfen bei der Lösung.  mehr...

  4. „What a feeling“ Irene Cara ist tot: Trauer um „Flashdance“-Sängerin

    Fast jeder kann ihren größten Hit mitsingen: „What a feeling“, den Titelsong aus „Flashdance“. Jetzt ist Irene Cara mit nur 63 Jahren gestorben.  mehr...

  5. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Russland: AKW Saporischschja bleibt unter unserer Kontrolle

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  6. Moral oder Recht? Dürfen Männer auf dem Frauenparkplatz parken?

    Frauenparkplätze sind – Überraschung – Parkplätze für Frauen. Was droht Männern, wenn sie dort parken? Wir haben die Antworten für dich.  mehr...