STAND
AUTOR/IN

Einmal einen Hollywoodstar treffen? Das ist dem 28-jährigen Simon Milewski aus Stuttgart auf Sizilien ganz unverhofft passiert. Denn er fand eine Kreditkarte – von Schauspieler Harrison Ford.

Mein erster Gedanke war: Da heißt jemand genauso wie der berühmte Schauspieler“, erzählt Simon Milewski im Interview mit SWR3. Der 28-Jährige aus Stuttgart verbrachte vergangene Woche seinen Urlaub auf Sizilien. Auf dem Weg zum Strand fand er sie dann: die Kreditkarte von Harrison Ford. Er sei dann zur nächsten Polizei-Wache gegangen, um die Karte abzugeben, immer noch im Glauben, es sei vermutlich eine Fake-Karte oder eben ein Namenszwilling.

Harrison Ford beim Mittagessen getroffen

Doch so war es nicht. „Ich habe dann gegoogelt und herausgefunden, dass der Schauspieler Harrison Ford tatsächlich gerade auf Sizilien dreht, und bin dann nochmal zur Polizei gegangen.“ Dem Fernsehsender Rai zufolge handelt es sich um Arbeiten für den neuen Indiana-Jones-Film. Der Film soll laut Imdb im Juni 2023 erscheinen. Neben Ford sollen auch Antonio Banderas, Mads Mikkelsen und Phoebe Waller-Bridge darin mitspielen.

Harrison Ford am Set für den neuen Indiana-Jones-Films in Italien. Mit 79 will es der US-Schauspieler nochmal wissen. (Foto: imago images, xRoman21x 50784759)
Harrison Ford am Set für den neuen Indiana-Jones-Films in Italien. Mit 79 will es der US-Schauspieler nochmal wissen. xRoman21x 50784759

Die Polizei habe ihn tatsächlich mit Harrison Ford zusammengebracht, der gemütlich mit seiner Familie in einem Fischrestaurant beim Mittagessen saß, so Milewski.

Ford war überrascht und erleichtert

Ford sei überrascht, erleichtert und sehr sympathisch gewesen, so Milewski weiter. Sie hätten dann noch etwas „gequatscht“. Warum er die Karte nicht einfach mitgenommen habe – hätte sich doch gelohnt, habe Harrison Ford noch gescherzt. Für Milewski aber sei das nicht in Frage gekommen. „Für mich ist es das Normalste der Welt, etwas Wertvolles, das ich finde, zurückzugeben“, so der 28-Jährige. Einen Dank für Milewski gab es aber trotzdem: ein unbezahlbares Selfie mit dem Schauspieler. „Zwar hätte ich auch zu einer kleinen Statistenrolle nicht nein gesagt“, scherzt Milewski. „Aber ich bin glücklich mit dem Selfie als Finderlohn!

In der SWR3-Morningshow schilderte der 28-jährige Stuttgarter, wie er die Kreditkarte von Harrison Ford auf Sizilien fand und sie dem Hollywoodstar zurückbrachte. In Das Beste aus der SWR3-Morningshow könnt ihr euch den Ausschnitt noch einmal anhören:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Morningshow Das Beste aus der SWR3-Morningshow vom 25.10.2021

Dauer

Viele Medienanfragen

Kreditkarte gefunden - Kreditkarte bei der Polizei abgegeben.
Eigentlich was ganz normales, aber bei einem...Posted by Simon Milewski on Saturday, October 23, 2021

Die ungewöhnliche Geschichte hat mittlerweile große Wellen geschlagen. So hätten sich am Samstag erst die italienische Boulevard-Presse, dann diverse deutsche Medien, das heute journal und schließlich sogar die Washington Post bei Milewski gemeldet.

STAND
AUTOR/IN
SWR3 Nachrichten (Foto: SWR3)

Radionachrichten 8. Dezember, 1:01 Uhr - SWR3 Nachrichten

Dauer

Meistgelesen

  1. Rhein-Neckar-Kreis

    Mädchen im Rhein-Neckar-Kreis vermisst 13-jährige Leonie aus Schwetzingen: Polizei geht Hinweisen nach

    Seit Sonntagnachmittag gegen 17:00 Uhr ist das Mädchen verschwunden. Zuletzt war sie am Schwetzinger Bahnhof gesehen worden. Jetzt hat die Polizei etliche Hinweise erhalten.  mehr...

  2. Wo kommt die da hin? Chinesen entdecken „geheimnisvolle Hütte“ auf dem Mond

    Gott schafft keine geraden Linien – eine alte Archäologen-Weisheit. Aber was ist das dann für ein rechtwinkliger Klotz auf der dunklen Seite des Mondes?  mehr...

  3. Bruchsal

    Wegen 2G-Regel? Zettel mit „Ungeimpfte sind unerwünscht“ und „Judenstern“ in Bruchsal

    An mehreren Geschäften in Bruchsal kleben am Wochenende Zettel mit der Überschrift „Ungeimpfte sind hier unerwünscht“, darunter ein „Judenstern“.  mehr...

  4. Polizei im Saarland in der Kritik Polizistin soll Impfpässe gefälscht und verkauft haben

    Eine 32-Jährige Polizistin aus Neunkirchen im Saarland wurde Freitag vom Dienst suspendiert. Hat sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten gefälschte Impfausweise verkauft?  mehr...

  5. Baden-Württemberg

    Härtere Regeln BW: Keine Testpflicht für Geboosterte, 2G Plus in Restaurants

    Großveranstaltungen mit maximal 750 Teilnehmern und 2G-Plus-Regel in Restaurants: So will Baden-Württemberg die vierte Corona-Welle brechen.  mehr...

  6. „#ZusammenGegenCorona“ „Es gibt immer was zu impfen“ – 150 Unternehmen starten Kampagne

    Bei all dem Corona-Frust – diese neue Kampagne läuft vielen gut rein: Mehr als 150 bekannte deutsche Unternehmen veräppeln ihre eigenen Werbeslogans und werben fürs Impfen.  mehr...