STAND
AUTOR/IN
Bertram Quadt
Bertram Quadt (Foto: SWR3)
ONLINEFASSUNG
Sandra Tiersch
Sandra Tiersch (Foto: SWR3)

Jetzt ist die beste Zeit, das Auto für die kalte Jahreszeit fit zu machen. Wir haben hier die Checkliste für euch und euer Auto.

Auto fit für den Winter machen: Reifenwechsel, Wischwasser und Co.

Was muss ich beachten, wenn ich mein Auto winterfest machen will? Winterreifen aufziehen ist wohl das erste, was einem einfällt. Doch es gibt noch einiges mehr, das man beachten sollte. In der Checkliste findet ihr sieben Tipps, wie ihr euer Auto bei Schnee, Regen und nassen Straßen schützen könnt.

  1. Ab wann Winterreifen aufziehen?
  2. Elektronik kältefest machen
  3. Scheibenwischanlage kontrollieren
  4. Dichtungen und Schlösser vorbereiten
  5. Beleuchtung checken
  6. Lack und Karosserie schützen

Winterreifen aufziehen – Empfehlung von O(ktober) bis O(stern)

Wenn die Straßen nass und durch Laub schmierig sind, sobald sich der erste Frost ankündigt und ihr die Scheiben freikratzen müsst: Winterreifen aufziehen bzw. montieren lassen!

Davor sollte man unbedingt die Profiltiefe checken: Liegt die unter 4 mm taugt der Reifen nicht mehr als Winterreifen. Der goldene Rand der 1-Euro-Münze ist exakt drei Millimeter breit: Wenn ihr eine Münze in die Mitte des Reifenprofils haltet, schaut ihr ob der Goldrand schon sichtbar ist oder noch in der Bereifung verschwindet. Reifen sollten immer paarweise erneuert werden. Winterreifen sind situationsbedingt Pflicht, und zwar auf Matsch, Eis und Schnee. Wer sich nicht dran hält, bekommt a) ein Bußgeld und b) im Zweifelsfall Probleme mit der Versicherung.

Christian Koch, Reifen-Experte der DEKRA gibt folgenden Tipp für den Winterreifenkauf: „Wichtig für uns in Mitteleuropa ist die Nassperformance, das heißt die Leistungsfähigkeit des Reifens auf nasser Fahrbahn. In der Regel sind im Winter die Straßen ja nicht mehr schnee- und eisbedeckt, sondern aufgrund des Streusalzes und dem Einsatz von Räumfahrzeugen, eher nass. Da ist es natürlich sehr wichtig, dass der Reifen auf Nässe eine entsprechende Leistungsfähigkeit hat. Das wird in Tests in Zeitschriften auch durch die sogenannte Nässeperformance ausgewiesen. Wenn wir da Reifen haben, die im Bereich A und B liegen, sind das sehr gute Winterreifen.“

Batterie laden und Kühler frostsicher machen

Die Autobatterie arbeitet am besten bei 20 Grad plus. Unter Null Grad ist grade noch ein Viertel der ursprünglichen Leistung vorhanden. Also empfiehlt es sich, mit einer gut geladenen Batterie in den Winter zu starten.

Sorgt schon vor der ersten Frostnacht für ausreichend Frostschutzmittel im Kühlwasser. Denn wenn das einfriert und ihr am nächsten Tag losfahrt, kann der Motor unter Umständen nicht mehr ausreichend gekühlt werden, dadurch überhitzen und kaputt gehen – und das ist nicht nur ärgerlich sondern unter Umständen richtig teuer.

Man kann das alles problemlos in der Werkstatt checken lassen, man kann es aber auch selber machen: Ein Säureheber zum Check der Batterieleistung und eine Prüfspindel für die Kühlflüssigkeit kosten jeweils 5 bis 10 Euro.

Scheibenwischanlage kontrollieren

Klare Sicht ist im Winter besonders wichtig, also prüft man am besten die Scheibenwischer: Wenn die nur noch Schlieren hinterlassen, sind sie auszutauschen. Das Scheibenwaschwasser versetzt man mit geeigneten Winterreinigern – die machen zum einen sauber und sorgen zum anderen dafür, dass das Waschwasser und damit auch die Spritzdüsen nicht einfrieren.

Außerdem sollte man grade im Winter regelmäßig die Scheiben innen im Fahrzeug saubermachen, denn die Heizung läuft dauernd und überzieht die Windschutzscheibe mit einem schmierigen Film aus Ruß und Staub. Beschlagene Scheiben sollte man immer nur mit der Heizung abtauen, und dabei schadet es nicht, die Klimaanlage mit einzuschalten. Erstens sorgt die trockene Luft dafür, dass die Scheiben schneller frei sind, und außerdem hält es die Dichtungen und Schläuche der Klimananlage in Schuss.

Türdichtungen und -schlösser fetten

Die Türdichtungen vertragen etwas Fett, wenn es richtig kalt werden sollte. Dafür nimmt man am besten Glycerin, niemals Hirschtalg, das verschmutzt, und schon gar nicht Vaseline, das ruiniert die Türdichtungen. Türschlossenteiser gehört in die Tasche und nicht ins Handschuhfach, besser noch sprüht man etwas Universalspray oder ein anderes, nicht harzendes Öl in die Türschlösser, dann frieren die erst gar nicht zu. Wenn man sein Auto so ausrüstet, dann kann der Winter kommen.

Beleuchtung checken

Scheinwerfer, Heckleuchten, Nebel-Lampen und Blinker – in der dunklen Jahreszeit sollte die gesamte Beleuchtung korrekt funktionieren. Im Oktober kann man das in vielen Werkstätten bei der Lichttest-Aktion kostenlos machen lassen.

Falsche Beleuchtung nervt! Autofahren bei Nebel: Das musst du wissen

Bei Nebel, Dunkelheit und schlechtem Wetter rufen im SWR3-Verkehrszentrum besonders viele Autofahrer an. Grund: Offenbar fahren bei Nebel jede Menge Menschen ohne Heckbeleuchtung. Warum ist das so und wie lauten eigentlich die Regeln?

Lack und Karosserie schützen

Nässe, Kälte und Streusalz können die Außenhaut des Wagens ganz massiv angreifen. Deshalb solltet ihr euer Auto vor dem Winter gründlich reinigen, danach polieren und mit Wachs konservieren. Wichtig auch: eine Unterbodenwäsche inklusive Konservierung.

Zum Winter-Check in die Werkstatt oder lieber selber machen?

Vor dem Winter schnell nochmal zum 7-Punkte-Check in die Werkstatt? Unser Experte Thorsten Link hat ein paar Vorschläge, wie ihr euer Auto auch zuhause auf Winterfestigkeit testen könnt.Gepostet von SWR3 am Montag, 12. Oktober 2015

Meistgelesen

  1. Nach Erdbeben in Türkei und Syrien Mindestens 3.800 Tote – Kälte und Schnee machen Hilfe schwer

    Ein heftiges Erdbeben hat in der Nacht auf Montag in der Türkei und Syrien schreckliche Verwüstungen angerichtet. Inzwischen ist Hilfe aus dem In- und Ausland unterwegs.

    Die Morningshow SWR3

  2. „Es ist einfach krank“ Squid Game „grausam“: Vorwürfe gegen Realityshow zu Netflix-Serie

    Manipulation, unmenschliche Bedingungen und verletzte Teilnehmer: Die Bedingungen am Set der Netflix-Realityshow „Squid Game“ seien unmenschlich, so der Vorwurf einiger Teilnehmer.

  3. Grammy-Verleihungen in Los Angeles Erste trans* Frau erhält Preis, Beyoncé steigt in den Grammy-Himmel auf

    Die Kölnerin Kim Petras und der Brite Sam Smith sind bestes Pop-Duo. Superstar Beyoncé hat jetzt mehr Grammys gewonnen als jeder andere Künstler. Auch die SWR Big Band gewann einen Grammy.

    Die Morningshow SWR3

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine UN-Generalsekretär Guterres warnt vor weiterer Eskalation des Kriegs

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  5. Er zieht fast überall blank Dieser Mann läuft nackt durch Valencia

    Alejandro Colomar zieht gerne blank. Ob auf dem Fahrrad oder beim Spaziergang durch die Straßen von Valencia. Nun hat sogar ein Gericht bestätigt, dass er das darf.

  6. Frankfurt an der Oder

    „Der Gott des Bankrotts“ Hat der Polizeiruf seine Bewertung verdient? Sagt uns eure Meinung!

    Ein ungleiches Paar: Kommissar Ross muss auch nach dem Abschied von Raczek nicht alleine ermitteln. Sein Übergangskollege geht einigen allerdings gehörig auf die Nerven.