Die (Erfolgs-) Geschichte des kalifornischen US-Trios Foster The People, das 2011 seine Debüt-EP veröffentlicht, beginnt schon ein Jahr vorher.

Als Mark Foster (Gitarre, Gesang Keyboard), Cubby Fink (Bass, Gesang) und Mark Pontius (Drums) ihren Song "Pumped Up Kicks" Anfang 2010 auf ihre Website stellten, hätten sie sich nicht träumen lassen, dass das Electro-Indie-Pop-Stück ihnen einen Plattendeal einbringen würde.

Die einschlägige Musikpresse ist aus dem Häuschen, Tenor Sommerhit. Selbst eine L.A. Times vergleicht das aus Los Angeles stammende Trio bereits mit den australischen 'Empire Of The Sun' und den französischen 'Phoenix'.

Nun geht der Song in seine zweite Saison. Denn offiziell kann man "Pumped Up Kicks" (u.a. in den USA, Australien und Kanada) erst seit ein paar Wochen kaufen. Der Song findet sich zusammen mit zwei weiteren Stücken ("Houdini" und "Helena Beat") auf der Debüt-EP der Band.

Das Debüt von Mark Foster & Co. wird "Torches" heissen, es erscheint Ende Juni 2011 in Deutschland.

Das nächste Album, "Supermodel" in 2014, glänzte unerfolgreich.

2018 drücken FOSTER THE PEOPLE die Re-Start Taste. Ihr Song "Sit Next To Me" kommt stark im Remix der Stereotypes Truppe (Jonathan Yip, Ray Romulus, Jeremy Reeves und Ray Charles McCullough). Das Album dazu heisst schlicht "Sacred Hearts Club"