The Killers sind aktuell eine der erfolgreichsten Rockbands. Sie kommen nicht aus L.A. oder New York, sondern aus der Glitzermetropole Spielhölle Las Vegas.

2002 haben die vier Jungs zusammengefunden: Brandon Flowers (voc, keyb), David Keuning (g), Mark Stoermer (b) und Ronnie Vannucci am Schlagzeug. Ihren Bandnamen haben sie aus einem New-Order-Video, in dem eine fiktive Band The Killers auftritt.

Mit "Somebody Told Me" erobern sie 2004 die Rockfans nicht nur in Amerika im Sturm. U2 und Morrisey laden die Killers für einige Shows als Vorgruppe ein. Und statt sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen, machen sie sich gleich daran, ein Nachfolgealbum zu produzieren.

2006 erscheint "Sam's Town", 2008 mit "Day & Age" das dritte Album, das nach nur sechs Wochen in Deutschland Gold-Status erlangt.

Nach Soloausflügen diverser Bandmitglieder, insbesondere Brandon Flowers mit "Crossfire" und "Flamingo" (2010), legen sich die Vier mit "Runaways" (2012) mal so richtig ins Zeug.