Green Day startet in den 80er Jahren als Fun-Punk Band. Gegründet 1987 in Berkley, Kalifornien, besteht das Trio anfangs aus Billie Joe Armstrong und Bassist Mike Dirnt (Michael Ryan Pritchard). Nach etlichen Wechseln entschied man sich 1989 für den Schlagzeuger Tre Cool (Frank Edwin Wright III).

Gleich mit der ersten CD auf einem Major Label gelang der grosse Wurf: "Dookie" (1994) verkauft satte 11 Millionen mal. Green Day schwimmen ganz oben mit.

Doch mit den Jahren, die anfängliche FunPunk Euphorie nimmt etwas den Fuß vom Gas, wird es ruhiger um sie, obwohl GREEN DAY in schöner Regelmäßigkeit Platten abliefern.

Schon ihr insgesamt sechstes Werk "Warning" (2000) legt die Akzente deutlich mehr auf Pop und solides Songwriting.

Im Jahr 2004 haben sie schlicht ein Meisterwerk abgeliefert: "American Idiot" lässt in punkto Songwriting und Gitarrensound keine Fragen offen. 13 Millionen verkaufte Exemplare sprechen für sich.

2009 erscheint das achte Studioalbum "21st Century Breakdown", das inhaltlich noch religiöser daherkommt und sich stilistisch an den großen Vorbildern Dylan, Springsteen und den Beatles orientiert.

Im Spätsommer 2012 starten Green Day mit der Single "Oh Love" aus dem Album "¡Uno!" eine neuerliche Offensive auf die Charts. Was wir hören ist gediegene Rockmusik, präsentiert von einem in die Jahre gekommenen Trio, Punk war gestern.

"¡Uno!" ist Teil einer CD Trilogie, die thematisch Partyrock, Garagensound und epischen Breitwandrock inklusive Streichern abdecken wird. Erscheint im Zwei-Monats-Rhythmus, Nummer zwei, "¡Dos!" erscheint im November, "¡Tré!" im Januar 2013.

In 2013 erscheint auch ein viel beachtetes Soloprojekt 'Billie Joe + Norah', der Sänger GREEN DAYs zusammen mit Norah Jones, die in "Foreverly" Songs der Everly Brothers nachempfinden.

2016: GREEN DAY greifen nochmal an, bieten Punk wie in den ersten Tagen. Auf dem cover ein brennender Ghettoblaster, "Revolution Radio".

Deutschlandtour im Januar 2017 wird ein voller Erfolg, Setlist umfasst 28 Songs, beginnend mit "Know Your Enemy" und am Schluß "Good Riddance (Time Of Your Life)". Auf Tour sechs Musiker on stage inklusive Gitarrist Jason White, der als viertes GREEN DAY Mitglied gehandelt wird.