Travis Fran Healy (Gesang), Andy Dunlop (Gitarre), Dougie Payne (Bass) und Neil Primrose (Drums). Gegründet wurde die Rockband aus Glasgow 1990.

Der Bandname geht auf deren Vorliebe für den Wim Wenders Film "Paris-Texas" zurück. Titel der ersten, selbstfinanzierten EP: "All I Wanna Do Is Rock" gibt das Band-Motto vor. Die Gruppenmitglieder sind allesamt Kunststudenten, bis auf ihren Drummer Neil Primrose. Den holt Healy aus einer Bar, in der Primrose Bier zapft.

Travis sind die erklärte Lieblingsband von Noel Gallagher (Oasis). 1996 erster TV-Auftritt in der BBC-Show "Later with Jools Holland".

Bereits das in nur vier Tagen aufgenommene Debüt-Album "Good Feeling" klettert 1997 in die britischen Top Ten. Die zweite CD "The Man Who", für die sie schon 6 Monate und 6 verschiedene Studios benötigen, erschien im Frühjahr 1999. Sie belegt wochelang in England Platz 1 und verkauft sich über 700 000 mal. Musikalisch klingt der Nachfolger gereifter und melodischer.

Frontmann Healy hat dazugelernt: "Ich habe genug davon, wie ein besessener Idiot über die Bühne zu springen. Ich möchte erst mal mein Instrument besser berherrschen." Seine Vorbilder sind Simon & Garfunkel, Plastic Ono Band, David Bowie und Ennio Morricone.

1999 treten TRAVIS beim SWR3 New Pop Festival auf. In Deutschland knackt die schottische Gruppe mit der Single "Why Does It Always Rain On Me?" erstmals die Charts.

Travis erhalten in 2000 zwei Brit Awards, einmal für 'Best British Album' und dann für 'Best British Band'.

Nachdem es jahrelang eher ruhiger um die Band bestellt war (letzter Hit "Closer", 2007) kommen die Jungs in 2013 mit neuem Album "Where You Stand" auf eigenem Label Red Telephone Box an den Start. Die Kritiken (auch SPIEGEL online) sind durchweg positiver Natur.