a-ha, das sind sind Morten Harket (geb. 14.09.1959, Kongsberg, Norwegen), Pal Waaktaar (geb. 06.09.1961, Oslo, Norwegen), Magne "Mags" Furuholmen (01.11.1962, Oslo, Norwegen). 1981 treffen die Schulfreunde Pal und Magne in Oslo mit Morten zusammen. 1984 entsteht aus der Hobby-Band 'Bridges' die Popgruppe a-ha.

Nach dem Flop ihrer ersten Single "Take On Me" in England, setzt diese sich in den USA durch (Platz 1, 1985). Nicht zuletzt wegen seines originellen Trick-Videos, in das die Plattenfirma Warner 100.000 Dollar investiert. Die Stärke des norwegischen Trios bleibt der perfekte Harmoniegesang. Ihre kommerziellen Popsongs werden in kunstvoll inszenierten Videos bebildert.

In den 90er Jahren findet nur noch eine sporadische Zusammenarbeit der drei statt. Waaktaar bemüht sich um den Einstieg ins Filmgeschäft. Nach dem im Prince-Studio produzierten Album "Memorial Beach" konzentrieren sich Harket und Waaktaar (als Paul Savoy) auf ihre Solokarrieren, beide sind aber nicht besonders erfolgreich.

Erst 2000 melden sich a-ha mit dem Album "Minor Earth - Major Sky" zurück und knüpfen an frühere Erfolge an.

2003 ist "How Can I Sleep With Your Voice In My Head" erschienen. Das Live-Doppelalbum besteht aus einem Querschnitt der "Lifelines-Welttournee". Im Herbst 2005 erscheint das achte Studioalbum "Analogue" mit der Single "Celice".

Richtig erfolgreich ist dann das neunte Werk "Foot Of The Mountain" (2009). Exklusiv spielen a-ha am 6. August beim SWR3 'hautnah'-Sommer-Special auf Schloss Engers/Neuwied, zusammen mit den Schotten von 'Simple Minds'.

Im September erhalten a-ha im Rahmen des New Pop Festivals (19.09.2009) den SWR3 Pioneer-Of-Pop Award für ihren Beitrag zur Popmusikgeschichte.

15.10.2009: Die Band a-ha kündigt ihre Trennung für das Jahr 2010 an. Ein allerletztes Konzert am 4.12.2010 im Osloer Spektrum.

2015: Nach Solo-Projekten machen die Drei als Band einfach weiter. "Forest Fire" und Album "Cast In Steel", und der deutsche Radiopreis 2015, die Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben.