"Wir sind die beste Band der Welt", so Noel Gallagher in einem typischen Fall von Selbstüberschätzung. 1991 gründete Liam Gallagher mit ein paar Jungs aus der Nachbarschaft eine neue Band (Erster Auftritt am 18.08.1991 in Manchester). Sein Bruder Noel, zu dem Zeitpunkt noch als Gitarrentechniker für Inspiral Carpets auf Tour, stieg nur unter einer Bedingung mit ein: er allein schreibt Songs, alle hören auf sein Kommando. Im Mai '93 spielten die späteren Britpop-Heroen aus Manchester (inzwischen unter ihrem neuen Namen Oasis) einen Gig im King Tut's Club im schottischen Glasgow. Zufällig war Alan McGee, Boß des Creation Labels vor Ort, der so euphorisiert ist, daß er noch vor Beendigung des Sets ans Telefon eilt, um seinem A&R-Chef mitzuteilen, daß ihm gerade "mindestens die neuen Sex Pistols erschienen seien, wenn nicht die Zukunft des Rock'n'Roll".

So ist "Definitely Maybe" bis dato das am besten verkaufte Debütalbum der englischen Popgeschichte. Es stieg 1994 direkt auf Platz 1 in den britischen Charts ein. Ihren internationalen Durchbruch schafften Oasis dann 1995 mit dem Album "What's The Story Morning Glory" und der Single "Wonderwall". Trotz Achtungserfolg in den USA und größerem Bekanntheitsgrad in Europa, waren Oasis immer hauptsächlich ein britisches Thema. Nie sonderlich innovativ, kopierten sie ihre Helden wie die Stone Roses, die Sex Pistols und natürlich die Beatles (spielen gern "I Am A Walrus" bei ihren Konzerten). Oasis sind oft Top-Thema für die Yellow-Press: Dauerstreit mit den Britpop-Kollegen Blur, Bruderkrieg zwischen Noel und Liam, Drogenexzesse und Scheidungen.

Musikalisch dagegen kopiert sich die Band inzwischen nur noch selbst und scheint an den eigenen Ansprüchen zu zerbrechen. Ein Comeback-Album erscheint in 2005, das alte Qualitäten wieder zum Tragen bringt. "Don't Believe The Truth" ist laut Kritik das beste Album seit langem. In England gehen die Singles "Lyla" und "The Importance Of Being Idle" ohne Umwege auf Position 1 der Charts.

Oasis goes Indie: das neue Album "Did Out Your Soul" erscheint Oktober 2008 auf Big Brother. Die Single "The Shock Of The Lightning" (wie schockierend!) geht nur auf die 3 in den England Charts.