STAND

Da gibt es diesen Jungen gegenüber,
der irgendwie noch auf der Suche ist.
Manchmal kommt er zu mir rüber –
ich sehe ihn jeden Tag.

Seine Eltern sind sehr beschäftigt,
haben nie Zeit, ihm zuzuhören,
wie es ihm geht, was ihn beschäftigt.

All die Kinder stehen wie Statuen
in dieser Straße, in der ich geboren wurde.
Es ist eine Straße, in der sich nie was ändert,
aber es ist die Straße, aus der ich komme.

Jetzt fallen die Kirschblüten zu Boden,
die Nächte brechen früher herein.
Ich stehe hier, völlig verfroren,
während die Welt sich weiterdreht.

Die Schulglocke läutet immer noch.
Aber dann biegt ein Umzugswagen ein in unsere Straße.
Eine Veränderung kündigt sich an,
sowas haben wir seit Jahren nicht gehabt!

Eine neue Familie zieht ein.
Dass ich sowas noch erlebe!
Hier, in dieser Straße, in der sich nie etwas ändert.
Ich sehe ein Mädchen, das genauso aussieht wie ich.

Ich beobachte sie von hier drüben.
Ich weiß nicht, was ich sagen soll.
Die Zeit wird zeigen, ob wir Freunde werden,
aber nicht heute.

Will ich überhaupt, dass sich was ändert?
Vertraute Straßenlaternen zeigen mir den Weg.

Träume ich eigentlich?
Ist es schon Morgen?
Bin ich immer noch hier?
Oder bin ich schon weg?

Original-Songtext auf Englisch

There's a boy across the street
He's just trying to find his way
Coming over to my house
I see him every day
His mom and dad are busy
They never have the time
To listen to his feelings
What's playing on his mind

All the children stand like statues
On the street where I was born
It's a street where nothing changes
But the road where I come from
Now the cherry blossoms fall
And the nights are drawing in
Oh I'm standing here unfrozen
As the world goes 'round again

The playground bell keeps ringing
The moving van appears
A change about to happen
That we haven't seen for years
Our family's moving in
I never thought I'd see
On the street where nothing changes
A girl that looks like me

I watch her from across the street
I don't know what to say
Time will tell if we'll be friends
But that's another day

All the children stand like statues
On the street where I was born
It's a street where nothing changes
But the road where I come from
Now the cherry blossoms falling
And the nights are drawing in
Oh I'm standing here unfrozen
As the world goes 'round again

Don't change nothing at all
Streetlights lead me back home
Am I dreaming?
Is it morning?
Am I still here?
Am I gone?

All the children stand like statues
On the street where I was born
It's a street where nothing changes
But the road where I come from

Now the cherry blossoms falling
And the nights are drawing in
Oh, I'm standing here unfrozen
As the world goes 'round again
Now the cherry blossoms falling
And the nights are drawing in
Oh, I'm standing here unfrozen
As the world goes 'round again
And we all go 'round again

STAND
AUTOR/IN
SWR3

Meistgelesen

  1. Frankfurt

    Tatort-Kritik Frankfurt „Ein Tatort in Hochglanz!“

    Felix Murot brilliert in dieser Hochglanzproduktion, obwohl er besser nicht gnadenlos auf diese hübsche, junge Frau an der Hotelbar reingefallen wäre.  mehr...

  2. Heizkosten sparen? Teelicht-Ofen zum Heizen: Was bringt der DIY-Trend?

    Es klingt nach einer guten und einfachen Lösung gegen steigende Heizkosten: ein Teelicht-Ofen. Wird die Wohnung damit wirklich warm?  mehr...

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen Verträge: Deutschland erhält Flüssiggas aus den Emiraten

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. Am Wochenende braucht ihr Geduld Sperrungen auf der A8 und der A5: Hier ist Staugefahr!

    Laut ADAC wird es auf den Autobahnen am Wochenende voll. Wir sagen euch, wo es eng wird und warum ihr auf der A8 nicht Google Maps oder eurem Navi vertrauen solltet!  mehr...

    Die Morningshow SWR3

  5. Sexverbot wegen Fleischkonsum PETA: Männer sollen keine Kinder mehr bekommen

    Die Tierschutzorganisation PETA fordert, dass Männer keinen Sex mehr haben und Frauen sich sexuell verweigern sollen – um das Klima zu retten. Faktencheck!  mehr...

  6. Nach dem Tod von Mahsa Amini Iran: Mehr als 40 Tote bei Protesten – Gewalt nimmt zu

    Nach dem Tod der 22 Jahre alten Mahsa Amini halten die Proteste im Iran an und werden radikaler. Es starben bereits mehr als 40 Menschen. Die Demonstranten rufen „Lieber sterben wir als weiterhin Erniedrigung zu ertragen!“.  mehr...

    PUSH SWR3