STAND
KÜNSTLER/IN
Sam Ryder
Sam Ryder spielt beim SWR3 New Pop Festival 2022 (Foto: Edward Cook)

Sam Ryder hat diesen Song während der Pandemie geschrieben. Auch er hat sicherlich mal von einem Leben im All geträumt, mit Blick auf den blauen Planeten und während der Pandemie hat sich so mancher so einsam wie ein Astronaut gefühlt. Aber am Ende stellt man dann doch ganz schnell fest, was man alles zurücklassen würde.

Wenn ich ein Astronaut wäre, dann würde ich einfach so durch die Luft fliegen.
Und ein zerbrochenes Herz würde ganz einfach jemand anderem da unten gehören.
Ich alleine wäre der Mittelpunkt meines einsamen Universums.
Aber leider bin ich nur ein Mensch und stürze gerade mit voll Karacho runter auf die Erde.

Als Astronaut würde ich alles aus der Vogelperspektive sehen.
Ich würde um die Welt herum fliegen und immer wieder zu dir zurückkommen.
In meinem schwebenden Schloss wäre ich auf du auf du mit den Sternen.
Aber leider bin ich nur ein Mensch und treibe in der Dunkelheit herum.

Ich bin hier oben im Weltraum.
Hab das ganze Universum abgesucht.
Wurde in ein paar schwarze Löcher gesaugt.
Hier gibt es nichts als Weltraum, Mann!
Und ich will einfach nur nach Hause!

Wenn ich Astronaut wäre, dann würde ich mit Satelliten sprechen.
Meine Navis würden nach Leben da draußen suchen.
Aber ich würde vermutlich da oben einfach nur darüber nachdenken, was ich zurückgelassen habe.
Denn ich bin einfach nur ein Mensch, der das echte Leben will.

Gegen die Schwerkraft komme ich dann doch nicht an.
Und solange du da unten bist, bleibe ich auch.

Original-Songtext auf Englisch

If I was an astronaut, I'd be floating in mid-air
And a broken heart would just belong to someone else down there
I would be the centre of my lonely universe
But I'm only human, and I'm crashing down to earth

If I was an astronaut, I'd have a bird's eye view
I'd circle 'round the world and keep on coming back to you
In my floating castle, I'd rub shoulders with the stars
But I'm only human, and I'm drifting in the dark

I'm up in space, man
Up in space, man
I've searched around the universe
Been down some black holes
There's nothing but space, man
And I wanna go home

If I was an astronaut, I'd speak to satellites
My navigation systems would search for other life
But I'd be up here thinking 'bout what I left behind
'Cause I'm only human with the real world on my mind

I'm up in space, man
Up in space, man
I've searched around the universe
Been down some black holes
There's nothing but space, man
And I wanna go home

Gravity keeps pulling me down
As long as you're on the ground, I'll stick around
Stick around
I'll stick around

I'm up in space, man
Up in space, man
I've searched around the universe
Been down some black holes
There's nothing but space, man, no
Oh, I'm in the wrong place, man
Nothing but, nothing but, nothing but space, man
Nothing but, nothing but, nothing but space, man

I've searched around the universe
Been down some black holes
Nothing but space, man
And I wanna go home

Meistgelesen

  1. Frankfurt an der Oder

    SWR3-Polizeiruf-Check „Wieso geht einer wie SIE eigentlich zur Polizei?“

    Ein ungleiches Paar: Kommissar Ross muss auch nach dem Abschied von Raczek nicht alleine ermitteln. Sein Übergangskollege geht einigen allerdings gehörig auf die Nerven.

  2. „Es ist einfach krank“ Squid Game „grausam“: Vorwürfe gegen Realityshow zu Netflix-Serie

    Manipulation, unmenschliche Bedingungen und verletzte Teilnehmer: Die Bedingungen am Set der Netflix-Realityshow „Squid Game“ seien unmenschlich, so der Vorwurf einiger Teilnehmer.

  3. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine Ukraine erwartet größere russische Offensive

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  4. Er zieht fast überall blank Dieser Mann läuft nackt durch Valencia

    Alejandro Colomar zieht gerne blank. Ob auf dem Fahrrad oder beim Spaziergang durch die Straßen von Valencia. Nun hat sogar ein Gericht bestätigt, dass er das darf.

  5. Remshalden Lenningen

    Seit gut einer Woche vermisst Polizei bestätigt: Tote Frau im Wald ist Julia aus Remshalden

    Tagelang haben Einsatzteams nach Julia aus Remshalden gesucht. Am Donnerstag fanden die Ermittler bei Lenningen eine Leiche. Jetzt ist klar: Es ist die 16-jährige Julia.

  6. Audios zum Abonnieren und Downloaden Die SWR3-Podcasts

    Ohrstöpsel rein, Podcast an, Welt aus! Nutzt Podcasts, um euch abzulenken, euch zu unterhalten, um etwas zu lernen, euch zu informieren und zu entspannen.