STAND
AUTOR/IN

Ich sitze morgens im Diner an der Ecke,
und warte am Tresen, dass der Mann mir einen Kaffee einschenkt.
Und dann macht er ihn nur halb voll, bevor ich anfangen kann zu diskutieren.
Er schaut durchs Fenster, wer da jetzt reinkommt.

„Schön, dass du wieder da bist“, sagt der Mann hinter dem Tresen.
Zu der Frau die gerade reingekommen ist und ihren Regenschirm ausschüttelt.
Und ich gucke weg, bevor sie sich Küsschen hier, Küsschen da geben.
Ich tu so, als würde ich es nicht mitbekommen und gieß mir ein bisschen Milch ein.

Ich werfe einen Blick in die Zeitung,
und lese von einem Schauspieler,
der gestorben ist – mitten beim Trinken –
den ich aber nicht kannte.
Ich blättere zu den Horoskopen und den Witzen,
als ich merke, dass mich jemand beobachtet und hebe den Kopf.

Von draußen an der Scheibe schaut eine Frau hinein – ob sie mich sieht?
Nein tut sie nicht, sie sieht nur ihr Spiegelbild.
Und ich versuche so zu tun, als würde ich nicht mitkriegen,
dass sie ihren Rock zurecht zuppelt.
Und während sie ihre Strumpfhose hochzieht,
wird ihr Haar ganz nass.

Oh, dieser Regen, wird auch heute Vormittag nicht aufhören.
Und während ich den Glocken der Kathedrale zuhöre,
denke ich an deine Stimme.

Und an unser Mitternachtspicknick damals,
bevor dieser Regen einsetze.
Und ich nehme den letzten Schluck Kaffee,
und dann ist es Zeit für die U-Bahn.

Original-Songtext auf Englisch

I am sitting in the morning
At the diner on the corner
I am waiting at the counter
For the man to pour the coffee

And he fills it only halfway
And before I even argue
He is looking out the window
At somebody coming in

"It is always nice to see you"
Says the man behind the counter
To the woman who has come in
She is shaking her umbrella

And I look the other way
As they are kissing their hellos
And I'm pretending not to see them
And instead I pour the milk

I open up the paper
There's a story of an actor
Who had died while he was drinking
It was no one I had heard of

And I'm turning to the horoscope
And looking for the funnies
When I'm feeling someone watching me
And so I raise my head

There's a woman on the outside
Looking inside, does she see me?
No, she does not really see me
'Cause she sees her own reflection

And I'm trying not to notice
That she's hitching up her skirt
And while she's straightening her stockings
Her hair has gotten wet

Oh, this rain it will continue
Through the morning as I'm listening
To the bells of the cathedral
I am thinking of your voice
And of the midnight picnic once upon a time before the rain began
And I finish up my coffee
And it's time to catch the train

STAND
AUTOR/IN

Meistgelesen

  1. 75 Jahre Rheinland-Pfalz Festival-Feeling: So krass habt ihr in Mainz gefeiert!

    Es war der Wahnsinn: Albumpremiere für Milow, Geburtstagskonzert für Emily Roberts, Summervibes mit Álvaro Soler und Abrissparty mit Lost Frequencies. Hier alle Highlights!  mehr...

  2. Experte: Gefahr für Epidemie gering Affenpocken – was wir bisher wissen

    In Deutschland sind inzwischen drei Infektionen mit dem Affenpocken-Virus bestätigt. Der erste Fall wurde in München nachgewiesen, die zwei anderen in Berlin.  mehr...

  3. Liveblog zum Krieg in der Ukraine Asow-Kämpfer – Russland will Gefangenenaustausch prüfen

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen: Während die Welt den Einmarsch verurteilt, zerstören russische Truppen Städte und Infrastruktur. Alle Infos dazu.  mehr...

  4. Ratgeber Fahrrad-Navis „Jetzt geradeaus fahren“ – direkt in den Abgrund?

    Fahrrad-Navis müssen viel mehr können als Auto-Navis. Da stellt sich die Frage, welche unterwegs wirklich am besten funktioniert. Wir geben Tipps und welche Klippen man besser umfährt.  mehr...

  5. SWR3 Tatort-Kritik Letzter Tatort mit Meret Becker: „Das Mädchen, das allein nach Haus' geht“

    Der letzte Tatort für Meret Becker: Sie spielt Nina Rubin im Berliner Team – zusammen mit Robert Karow. In ihrem letzten Fall bekommt sie es mit der russischen Mafia zu tun und das ist ziemlich spektakulär.  mehr...

  6. Heidelberg

    Sachschaden vermutlich mehrere Millionen Euro Brand und Rauchwolke in Heidelberg Bahnstadt – mehrere Explosionen

    Am Rande des Stadtteils Bahnstadt hat es einen Großbrand gegeben. Verletzt wurde offenbar niemand. Das Feuer ist wohl im Erdgeschoss ausgebrochen, wo auch eine Kita ist.  mehr...